foto

UNGEIMPFTE TRITTBRETTFAHRER?

Die nicht Impfenden verlassen sich auf den Schutz durch die Anderen?
Wenn das stimmen würde, dann würden wir doch ALLES dafür tun, DASS möglichst viele der „Anderen“ geimpft sind! Logischerweise würden wir unser WISSEN GEHEIM halten!
Stattdessen klären wir auf und gehen an die Öffentlichkeit! Trotz aller Widerstände, Diffamierungen, Bedrohungen, …. Weil wir als Eltern andere Eltern informieren wollen! Weil wir etwas gegen die Diktatur durch die Industrie unternehmen! Weil wir der Freiheit bei der Impfentscheidung die höchste Priorität einräumen!

Ein Drittel aller Eltern ist skeptisch gegenüber Impfungen und hat sich schon einmal dagegen entschieden. [1]
Die Gründe für die Ablehnung einer Impfung sind z.B.:
Kind war krank, Impfung wird für unnötig gehalten, Impfung ist zu starke Belastung für das Kind, Arzt hat davon abgeraten, Angst vor Nebenwirkungen. [1]
Je mehr Kinder in einer Familie leben, umso weniger wird geimpft. [2]
Das ist kein Zufall, sondern resultiert aus Wissen und Erfahrung. Und diese Eltern haben durchaus gute Gründe Impfungen kritisch zu betrachten!

Jeder Mensch, der Masern hat, bewirkt durch die Verbreitung von Masernviren automatisch die ständige Auffrischung aller anderen. [3] Die Allgemeinheit profitiert also von seiner Krankheit. Ungeimpfte sorgen folglich indirekt für den Erhalt des Impfschutzes der Allgemeinheit!

Nicht nur Ungeimpfte, sondern auch vollständig Geimpfte können an Masern erkranken. Trotz zweimaliger Impfung besteht nur bei 92% bis 99% ein Schutz vor Masern, d.h. bis zu 8% bekommen trotz vollständiger Impfung die Masern. Diese Angabe entstammt den offiziellen Informationen der obersten deutschen Seuchenbehörde RKI [4].

Angenommen in einer Schulklasse sind 33 Kinder, 32 vollständig geimpft und 1 Kind nicht geimpft. In der Schule gibt es einen Masernausbruch. Das ungeimpfte Kind erkrankt und zwei der vollständig geimpften Kinder ebenfalls. Eine schwangere Lehrerin steckt sich leider an. Wer ist daran schuld? Das ungeimpfte Kind? Oder alle erkrankten Kinder, also die zwei vollständig geimpften und das eine ungeimpfte Kind? Oder vielleicht sogar eines der anderen Kinder, die zwar keine erkennbaren Symptome hatten, aber trotzdem vorübergehend infiziert und ansteckend waren? Oder gar die Lehrerin selber, weil sie als Kind keine Masern hatte?

Bei einem Masernausbruch in Kanada im Jahr 2011 waren von den 725 Masernfällen 53 Erkrankte 2 Mal gegen Masern geimpft. 30 der geimpften Fälle hatten sehr leichte und unvollständige Masernsymptome und wurden erst bei einer intensiven Suche der Gesundheitsbehörden und nach Labortests entdeckt. Die Auswirkung dieser unerkannten Masernfälle, die natürlich auch ansteckend sind, auf die Elimination der Masern sei unbekannt. [5]

Bei dem diesjährigen Masernausbruch im Disneyland in Kalifornien waren von den 125 Fällen 8 Personen mindestens 2 Mal gegen Masern geimpft. [6]

Offizielle Stellen und die Massenmedien verschweigen Ihnen diese Fakten fast vollständig wie auch alle anderen negativen Aspekte des Impfens! Das finden wir nicht in Ordnung. Wir wollen, dass sich jeder frei auch über die Nachteile des Impfens informieren kann und seine Impfentscheidung möglichst frei und mündig treffen kann. Die von den Behörden und Medien derzeit verbreitete Masernhysterie ist weder gerechtfertigt noch hilfreich!

Unsere Motivation sachlich aufzuklären ist höher denn je!

Euer „Deutschland verbrennt den Impfpass“-Team

QUELLEN:
Bildquelle : © Ana Blazic Pavlovic – Fotolia.com
[1] http://www.bzga.de/forschung/studien-untersuchungen/studien/impfen-und-hygiene/?sub=64
[2] http://www.rki.de/DE/Content/Gesundheitsmonitoring/Studien/Kiggs/Basiserhebung/GPA_Daten/Impfungen.pdf
[3] Matysiak-Klose, „Hot Spot: Epidemiologie der Masern und Röteln in Deutschland und Europa“, BGBL 9/2013
[4] Masern – RKI-Ratgeber Ärzte, Stand 19.05.2014 / http://www.rki.de/DE/Content/Infekt/EpidBull/Merkblaetter/Ratgeber_Masern.html
[5] http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/23264672
[6] http://www.cdc.gov/mmwr/preview/mmwrhtml/mm6406a5.htm

 

  • Julia

    Wenn man jetzt aber bedenkt, dass es lediglich 8% der vollständig Geimpften Masern bekommen können, von 92% bei denen es nicht do ist, dann ist das doch eine völlig geringfügige Zahl, ein winzig kleiner Teil von Menschen, so wie es überall auch im Leben ist.
    Also gegen Impfungen bin ich immer noch, aber wenn man wirklich von diesen Zahlendimensionen ausgehen kann (das weiss ich nicht), wird es extrem dramatischer dargestellt als es eigentlich ist. Hätte es verstanden wenn nur 40% oder 50% der Geimpfen nicht erkranken… Sind so meine Gedanken…
    Aber dennoch ein guter Artikel. Danke!

    • Alja

      Man muss aber auch bedenken, dass nicht jeder ungeimpfte Krank wird und die Zahlen der Wahrscheinlichkeit einer Ansteck annähernd gleich hoch sind. Daher kann man Masernimpfungen getrost weg lassen. Der beste Ansteckungsschutz gegen alle Krankheiten ist, wie man überall lesen kann, Hygiene und ein gutes Immunsystem, was man hauptsächlich durch eine gesunde Lebensweise erhält.

  • Andrea B.

    Hmm, habe mir gerade mal folgenden Absatz von Euch unter die Lupe genommen:

    „Nicht nur Ungeimpfte, sondern auch vollständig Geimpfte können an Masern
    erkranken. Trotz zweimaliger Impfung bekommen zwischen 92% und 99%
    trotzdem die Masern. Diese Angabe entstammt den offiziellen
    Informationen der obersten deutschen Seuchenbehörde RKI [4]“

    Kapiere ich ehrlich gesagt nicht so ganz, ich habe mir den Link vom RKI angeschaut, darin finde ich aber nur folgendes:

    „Die Impfeffektivität der zweimaligen Masernimpfung zur Verhinderung einer Masernerkrankung wurde mit 92%–99% angegeben.“

    Da steht es genau anders herum. Oder habe ich was überlesen / falsch verstanden?

    • Dirk

      Sorry, aber so, wie Du den Artikel zitierst, steht es in gar keinem Fall im obigen Beitrag. Dort steht nämlich: „… Trotz zweimaliger Impfung besteht nur bei 92% bis 99% ein SCHUTZ vor Masen, d.h. bis zu 8% bekommen trotz vollständiger Impfung die Masern.“ Und dies entspricht exakt der Aussage des RKI.
      Du hast es also genau falsch herum verstanden.

      • Andrea B.

        Da hat wohl jemand den Artikel überarbeitet – danke für die Richtigstellung 🙂 @Dirk: es stand gestern tatsächlich genau so drin wie ich es zitiert hatte. Ich bin auch gegen das Impfen, das kam mir gestern aber dann wirklich ein bisschen komisch vor.