1977378_490446971061011_1193057905_n

UND DIE ERDE IST EINE SCHEIBE? (2)

BEHÖRDENAUFKLÄRUNG MITTELS WERBELÜGEN?

In Folge 2: Wieder einmal fällt die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung negativ auf, sie ist eine obere Bundesbehörde und gehört zum Geschäftsbereich des Bundesgesundheitsministeriums und wird folglich aus unseren Steuergeldern bezahlt!

Zum Leitbild der Behörde:
„Wir gehen von einem Menschenbild eines lebenslang lernenden, selbstbestimmt handelnden und Verantwortung für sich und andere tragenden Menschen aus. …
Ziel ist es, die Möglichkeiten und die Bereitschaft des Einzelnen zu verantwortungsbewusstem, gesundheitsgerechtem Verhalten und zu sachgerechter Nutzung des Gesundheitssystems zu fördern.“ [1]

Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung [2]
„Wie kann ich mein Kind schützen?
Kinder können durch eine zweimalige Impfung WIRKSAM GEGEN MASERN GESCHÜTZT werden. …
Ein SICHERER SCHUTZ besteht erst nach der zweiten Impfung.“
(Hervorhebung durch Verfasser)

Werbung für Arzneimittel ist im Heilmittelwerbegesetz geregelt [3].
„§3
Unzulässig ist eine irreführende Werbung. Eine Irreführung liegt insbesondere dann vor,
1. wenn Arzneimitteln … eine therapeutische Wirksamkeit oder Wirkungen beigelegt werden, die sie nicht haben. …
2. wenn fälschlich der Eindruck erweckt wird, dass ein Erfolg mit Sicherheit erwartet werden kann“

Schutzimpfung gegen Masern: Häufig gestellte Fragen und Antworten, Robert Koch Institut [4]
„Die Impfeffektivität der zweimaligen Masernimpfung zur Verhinderung einer Masernerkrankung wurde in dieser Übersichtsarbeit unter Berücksichtigung von Studien aus Europa je nach Studie mit 93 bzw. 99% angegeben.“

Priorix, Masern-Mumps-Röteln-Impfstoff [5]
„Obwohl es keine Daten zur Schutzwirkung von Priorix gibt, gilt die Immunogenität als Surrogat für eine Schutzwirkung. … Zwei Jahre nach der Grundimmunisierung betrugen die Serokonversionsraten 93,4% für Masern.“

FAZIT:
Die Behörde „Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung“ sollte aufklären und Eigenverantwortung fördern. Statt Fakten zu liefern, benutzt man sittenwidrige Werbelügen, dass die zweimalige Masernimpfung angeblich einen sicheren Schutz vor Masern bietet.

Richtig ist, dass selbst bei zweimaliger Impfung ungefähr jeder 15. trotzdem die Masern bekommt!

Wie lange wollen wir uns durch die Behörden, die wir mit unseren Steuergeldern bezahlen, noch derartig belügen lassen?

QUELLEN:
[1] http://www.bzga.de/die-bzga/leitbild/
[2] http://www.kindergesundheit-info.de/themen/krankes-kind/infektionskrankheiten/masern/
[3] http://www.gesetze-im-internet.de/heilmwerbg/BJNR006049965.html
[4] http://www.rki.de/SharedDocs/FAQ/Impfen/MMR/FAQ-Liste_Masern_Impfen.html
[5] http://www.impfkritik.de/beipackzettel/index.html
Bildquelle: © Finanzfoto – Fotolia.com